Die WHO definiert den Begriff der Gesundheit folgendermaßen: „Ein Zustand des umfassenden körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht lediglich das Freisein von Krankheit und Schwäche“.
Tanzen beeinflusst all diese Aspekte.

Es hilft fit zu bleiben, erhöht das Körperbewusstsein, verbessert die Körperhaltung, hilft Verspannungen zu lösen und vermindert Schmerzen.

Aus Tanzen kann man auch kognitiven und emotionalen Nutzen ziehen. Zum einen wirkt Tanzen entspannend, befreiend und zum anderen macht Tanzen wach, aktiv und glücklich, wirkt beschwingend und anregend. Tanzen erhöht das Selbstbewusstsein, bringt dich mit dir selbst in Einklang, macht leistungsfähiger, wacher, offener, toleranter. Es lässt dich Sorgen und Probleme vergessen.

Durch Tanzen pflegt man Freundschaften, erlebt Gemeinschaftsgefühl und fördert Offenheit für andere Menschen und Kulturen.

Tanzen wirkt gesundheitsfördernd und heilend, ist beste Medizin für Körper, Geist und Seele. Über weitere mögliche Wirkungen und Nebenwirkungen informieren Andy und Kelly Kainz...

Dr.in Johanna Mayr, Ärztin für Allgemeinmedizin