Beitrag 04: Brushing of the feet

 

Hallo TänzerInnen,
wir hoffen eure Arme haben sich von letzter Woche verbessert und ihr hattet viel Spaß beim Experimentieren. Diese Woche geht es zum Ausgleich nach unten. Ein Riesenthema mit dem ihr es schaffen solltet die Augen des Publikums auf eure schöne Fußarbeit zu richten.

BEITRAG 04:

Brushing of the feet

In unserem ersten Beitrag haben wir über Standbeindrehung gesprochen. Damals haben wir es noch nicht erwähnt, aber ein wichtiges technisches Detail, das die Optik und die Balance ungemein verbessert, ist das ‘Bürsten’. Keine Angst, das hat nichts mit Hausarbeit zu tun. Vielmehr versteht man darunter einen Wegpunkt, den das Spielbein auf seiner Reise zum Schrittende sozusagen durchläuft. Dieser Wegpunkt wird erreicht, wenn das Spielbein am Standbein vorbeistreift (oder eben bürstet). Ihr könnt das ganz einfach anhand eines CCC oder Rumba Grundschritts trainieren. Nämlich jeweils beim Wechsel vom Seitschritt zum Vor- bzw. Rückschritt sollte gebürstet werden. Das heißt ihr solltet versuchen das Spielbein in dem Fall auf einem Viertelkreis, wenn man so will, am Standbein vorbei in die neue Richtung zu setzen. Achtung: Das ist kein extra Schritt! Wir führen lediglich das Spielbein auf einer ‘schöneren’ Bahn. Ihr werdet merken, dass ihr euch so auch kraftvoller auf den folgenden Schritt bewegen könnt und nicht so leicht aus der Balance kommt. Wir schlagen vor ihr sucht euch einfach Stellen in eurem CCC oder eurer Rumba, wo auf einen Seitschritt ein Vor- oder ein Rückschritt folgt. Wichtig: Wenn nach dem Seitschritt Rotation ins Spiel kommt, bewegt sich (bürstet) das Spielbein auf dem schnellsten Weg am Standbein vorbei - also auf einer Geraden.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Üben und Bürsten.
Bitte schickt uns eure Fragen auf office@schoolofdance.at.

Kommentare sind deaktiviert