Tanzkurs für Jugendliche: Wir haben uns umgehört…

Tanzkurs für Jugendliche:
Wir haben uns umgehört...

Nach einem Artikel in der KLEINEN Zeitung vom letzten Jahr, der den Gründen nachging warum in Kärnten immer weniger Jugend Tanzschulen besucht, haben wir uns bei einer Gruppe von Schülern in der School of Dance umgehört und ihnen ein paar Fragen gestellt:

1. Wie ist es dazu gekommen, dass ihr euch als kleine Gruppe von Schülern für einen Tanzkurs entschieden habt?
Einer unserer Eltern hat uns darauf aufmerksam gemacht.

2. Zur Jugendzeit eurer Eltern war es ganz üblich, dass ganze Klassen geschlossen einen Tanzkurs besucht haben. Was hat sich geändert?
Heutzutage wird uns von niemandem mehr ein Tanzkurs vorgeschlagen. Es wird in unserem Alter nicht mehr als cool angesehen, sondern eher als peinlich wenn man einen Tanzkurs besucht.

3. Wie steht ihr zum Thema Paartanz generell? Muss man können, gehört zum guten Benehmen, einfach nur aus Spaß oder was meint ihr?
Grundschritte sollte schon jeder kennen.

4. Wie ist es euch im Kurs ergangen? War es das was ihr euch vorgestellt habt?
Wir hätten es uns nicht erwartet, dass es so viel Spaß macht.

5. Könnt ihr euch vorstellen weiter zu tanzen und noch weitere Tänze zu erlernen (ihr seid ja sozusagen unsere ersten Schülerpaare, die den Kurs machen - Trendsetter also könnte man sagen)?
Danke für die netten Worte. Wir sind der Meinung, dass ein Grundkurs für uns Amateurtänzer reicht.

6. Was müsste eurer Meinung nach passieren, dass Gleichaltrige wieder Gefallen daran finden in die Tanzschule zu gehen?
Es sollte in der Schule als Pflichteinheit eingeführt werden. Allerdings erst im höheren Alter, da Jüngere es nicht ernst nehmen und es somit nicht wirklich Sinn macht.

7. In größeren Städten wie Wien, Graz, Linz und auch Wels gibt es sehr viele Jugendliche, die Paartanz machen. Warum ist Kärnten im Moment noch anders?
Weil dort unterschiedliche Kulturen vorhanden sind.

Wir bedanken uns bei Alexander Krappinger, Lukas Baumgartner, Lukas Höfferer, Nadine Kircher, Valentina Knees, und Viktoria Kurath für die Beantwortung unserer Fragen.


Sachen wie gutes Benehmen, Tanzen lernen usw. sind leider immer weniger gefragt, es sei denn es gibt in den Schulen Lehrpersonal, das sich für solche Themen einsetzt und etwas organisiert. Ein gutes Beispiel ist das Bachmanngymnasium in Klagenfurt, wo jedes Jahr Benimm- und Tanzkurse organisiert werden. Und dort merkt man, dass sich die Jugend für solche Sachen, wenn richtig aufbereitet, auch wirklich begeistern lässt.

Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass sich Leute später im Leben ärgern, dass sie nie einen Tanzkurs besucht haben, denn spätestens auf Hochzeiten wird üblicherweise getanzt. Nicht zu vergessen offizielle Anlässen im Zuge von Firmenveranstaltungen und Einladungen.

Kelly und ich haben noch nie jemanden getroffen, der in seinem ganzen Leben niemals mit Paartanz konfrontiert wurde bzw. ein paar Schritte hätte können sollen.

Unser Spezial-Angebot für Schüler & Studenten: -50%

Join our NEWSLETTER

Kommentare sind deaktiviert